Shopping Cart
So sorgen Sie für eine gesunde Haltung am Arbeitsplatz

Interview: „Der Arbeitsplatz der Zukunft ist ein Ort der Möglichkeiten“ – Gesund arbeiten mit Laborstühlen von bimos

| von Julia
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Gesunde und ergonomische Sitzgelegenheiten am Arbeitsplatz sind heute das A und O. Ob im Büro oder im Labor, stundenlanges Sitzen oder Stehen kann sich auf Dauer sehr auf die Gesundheit und Leistung Ihrer Mitarbeiter auswirken. Denn wer gesund sitzt fühlt sich wohl und besitzt gleichzeitig mehr Energie für wichtige Aufgaben. Wir haben mit Harald Morgenstern gesprochen. Er ist Vertriebsleiter beim Stuhlersteller bimos und weiß genau, worauf es an einem gesunden Arbeitsplatz der Zukunft ankommt.

Herr Morgenstern, welche grundsätzlichen Anforderungen sollten an einen gesunden Arbeitsplatz gegeben sein?

Arbeit belastet den Körper. Ein Arbeitsplatz sollte also so gestaltet sein, dass die Belastung so gering wie möglich ausfällt. Hier gibt es viele Aspekte, die zu bedenken sind. Wir beginnen zumeist mit einer Analyse der Arbeitssituation:

  • Muss im Stehen gearbeitet werden?
  • Wird häufig zwischen Arbeitsstationen gewechselt?
  • Wie ist der Abstand zwischen Augen und Händen beim Arbeiten?
  • Sind alle Arbeitsmaterialien gut erreichbar? 

Je nach Situation können neben klassischen Laborstühlen Stehhilfen, hohe Laborstühle oder auch Hocker für kurzzeitiges Sitzen sinnvoll sein. Es ist wichtig, dass die Bewegungen nicht eingeschränkt werden. Zugleich muss darauf geachtet werden, dass der Körper in jeder Haltung ein Maximum an Unterstützung erfährt.

Je nach vorherrschender Körperhaltung gibt es hierfür z.B. unterschiedliche Stuhlmechaniken. Außerdem ist es wichtig, den Arbeitsplatz in Gänze in den Blick zu nehmen. Wie sind die Arbeitsmaterialien angeordnet? Gibt es genug schatten- und blendfreies Licht? Und vor allem: Kann die Arbeit so organisiert werden, dass regelmäßige Unterbrechungen für Bewegung möglich sind?

Thema Ergonomie am Arbeitsplatz: Wie können Arbeitgeber Ihrer Meinung nach hier unterstützen?

Zuallererst lässt sich sagen, dass ein Arbeitgeber beim Thema Ergonomie nicht sparen sollte. Erkrankungen, die sich auf falsche Haltung zurückführen lassen, gehören zu den häufigsten Gründen für Krankschreibungen. Fällt ein Mitarbeiter nur einen Tag im Jahr aus, so hätte sich die Investition in eine ideale Arbeitsplatz-Ausstattung bereits mehr als gelohnt. Neben den wirtschaftlichen Überlegungen sollte jeder Arbeitgeber natürlich auch die soziale Verantwortung für seine Mitarbeiter tragen. Ein sehr guter Arbeitsstuhl ist bereits ab 500,- EUR zu haben. Da gibt es kein Argument, die Gesundheit der Mitarbeiter durch Kompromisslösungen aufs Spiel zu setzen.

Auf welche 5 Punkte kommt es Ihrer Meinung nach beim gesunden Sitzen an? Was sollte hier berücksichtigt werden?

Die wichtigsten Punkte lassen sich mit den 5 Begriffen Mensch, Aufgabe, Umgebung, Anforderung und Unterbrechung zusammenfassen. Ein Stuhl muss sich auf den Menschen anpassen und nicht umgekehrt. Er muss also über entsprechende Einstellmöglichkeiten verfügen oder – noch besser – sich automatisch einstellen. Die jeweilige Aufgabe spielt eine entscheidende Rolle. Wenn jemand z.B. über längere Zeit nach vorne gebeugt pipettieren muss, braucht er eine andere Rückenunterstützung als jemand, der um sich greift, um Dinge zusammen zu tragen.

Vor allem in Laboren gibt es häufig ungewöhnliche Arbeitsumgebungen. Wenn beispielsweise eine Arbeitsplatte oder eine Maschine hoch ist, braucht auch der Mitarbeiter eine hohe Sitzlösung. Neben der Ergonomie gilt es auch, die arbeitsspezifischen Anforderungen zu beachten. So ist es im medizinischen Bereich unumgänglich, dass sich Stühle gut reinigen und mit dem passenden Desinfektionsmittel desinfizieren lassen. Auch dies schützt die Gesundheit der Mitarbeiter. Und last but not least gehört zum Gesundheitsschutz beim Sitzen auch immer die Sitzunterbrechung oder Abwechslung. Es ist wichtig, von Zeit zu Zeit aufzustehen, sich zu bewegen oder auch mal auf eine andere Sitzform – z.B. einen Hocker oder eine Stehhilfe – zu wechseln.

Sie bieten Sitzgelegenheiten für die unterschiedlichsten Anwendungsfelder an. Welchem Mitarbeiter würden Sie welche Sitzgelegenheit empfehlen? 

Für alle Mitarbeiter im Labor oder im medizinischen Bereich sind leicht zu reinigende und desinfizierbare Stühle notwendig. Es ist also zuallererst notwendig, einen echten Laborstuhl und keine zweckentfremdete andere Sitzlösung zu verwenden. Gute Laborstühle sind stets in unterschiedlichen Höhen – je nach Arbeitsplatzanforderung – erhältlich. Wer lange Zeit mit geringem Hand-Augen-Abstand arbeiten muss, sollte einen Stuhl verwenden, dessen Sitz sich nach vorne neigt und dessen Rückenlehne auch vorgeneigt eine gute Unterstützung bietet.

Wer im Stehen arbeiten muss, der benötigt eine Stehhilfe, die das Gewicht des Körpers in Verlängerung der Wirbelsäule nach unten abführt und die Beine entlastet. Und wer sehr bewegt und aktiv arbeitet, der benötigt einen Stuhl, der maximale Greifräume öffnet und bei dem sich der Stuhlrücken mit dem Körper mit bewegt. Allgemein lässt sich auch noch sagen, dass Komfort eine wichtige Rolle spielt. Aus diesem Grund bietet Bimos für den medizinischen Bereich und für Labore zwei Arten der Sitzpolster an: Integralschaum, der maximal robust ist und Kunstlederpolster, die weich und komfortabel sind, sich aber dennoch mühelos reinigen lassen.

Wie häufig sollten Laborstühle gewartet oder gegebenenfalls ausgetauscht werden?

Wir bieten auf alle unsere Stühle eine Garantie von 10 Jahren. Dies ist uns wichtig, denn wer auf ergonomische Qualität setzt, muss sich auch darauf verlassen können, dass sich die Investition über viele Jahre immer wieder auszahlt. Wenn Stühle sehr stark beansprucht werden oder wenn es wechselnde Benutzer gibt, bieten sich Sitzlösungen mit Wechselpolstern an. So muss bei einem eventuellen Verschleiß nicht der ganze Stuhl sondern nur ein Polster ausgetauscht werden.

An sich sind unsere Stühle wartungsfrei. Da ein Stuhl jedoch gesundheits- und sicherheitsrelevant ist, sollte er von Zeit zu Zeit einer Sichtprüfung unterzogen werden. Zu Stühlen von Bimos sind jederzeit auch Ersatzteile – wie z.B. neue Gasdruckfedern erhältlich. Diese sollten jedoch nur von qualifiziertem Fachpersonal ausgetauscht werden.

Abgesehen von einer gesunden Sitzmöglichkeit. Mit welchen Tricks können Angestellte, die beispielsweise sehr lange sitzen oder stehen müssen, zusätzlich etwas für Ihre Gesundheit bzw. gegen Rückenschmerzen am Arbeitsplatz tun?

Arbeitsunterbrechungen und Bewegung sind das A&O. Der menschliche Körper ist grundsätzlich nicht für langes Sitzen oder für starre Zwangshaltungen gemacht. Wichtig ist, die Bewegung in den Alltag zu integrieren. Gönnen Sie sich den Gang zum Drucker anstatt direkt in Griffweite zu drucken. Besuchen Sie ihren Kollegen, anstatt anzurufen. Und wechseln Sie auch beim Sitzen Ihre Haltung so oft wie möglich. Hier kann es z.B. sinnvoll sein, nie zu lange das Gleiche zu tun. Unterteilen Sie große Aufgaben in kleinere Pakete und wechseln Sie diese ab. Und achten Sie darauf, mindestens einmal pro Stunde für 5 Minuten nicht zu sitzen.

Wie sieht Ihrer Meinung nach der Arbeitsplatz der Zukunft aus, wenn wir die Aspekte Gesundheit und Ergonomie betrachten?

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist ein Ort der Möglichkeiten. Hier gibt es viele verschiedene Angebote, die Arbeit zu gestalten: Im Sitzen, im Stehen, an unterschiedlichen Stationen und mit unterschiedlichen Sitzlösungen – vom Hocker über Stühle diverser Höhen bis hin zu Stehhilfen. Am Arbeitsplatz der Zukunft herrscht Abwechslung statt Eintönigkeit. Und am Arbeitsplatz der Zukunft passt sich die Arbeit dem Menschen an und nicht der Mensch an die Arbeit.

Vielen Dank für das ausführliche Interview, Herr Morgenstern.

Sie haben Fragen zu unseren Themen oder möchten unsere Laborgeräte sowie die Laborstühle von bimos genauer kennenlernen? Unsere Fachexperten stehen Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns gern telefonisch unter +49 30 2096579 00 oder schicken Sie uns eine Mail an [email protected]

Ihnen gefallen unsere Beiträge? Dann besuchen Sie unsere Social Media Channels. So verpassen Sie garantiert keine News mehr!