Zeigt alle 3 Ergebnisse

Zeigt alle 3 Ergebnisse

Einsatzgebiete des Nabertherm-Kammerofens

Ist von Kammeröfen die Rede, so handelt es sich um Industrieöfen zur Wärmebehandlung von Werkstücken, Materialien und Produktionsstoffen in einem abgeschlossenen Raum. Das unterscheidet diese Geräte auch von anderen Laboröfen. Dafür kommen jeweils verschiedene Anforderungen infrage: von Abmessungen über Mindest- und Höchsttemperatur bis hin zu Zuluft- und Steuerungsfaktoren.

Kammeröfen von Nabertherm sind in vielen verschiedenen Industrien und Anwendungsbereichen zu finden. Durch die geschlossene Beheizung eignen sie sich beispielsweise zum Brennen von Glas, Porzellan und Steinzeug sowie dichtem Besatz. Mit Maximaltemperaturen von bis zu 1.400 °C sind diverse Brennprozesse denkbar. Insbesondere in den folgenden Bereichen sind die Öfen üblicherweise zu finden:

  • Industrie
  • Thermoprozesstechnik
  • Labor
  • Gießerei
  • Kunst- und Handwerk
  • Keramikwerkstätten
  • Universitäten und Schulen
  • Kliniken
  • Dental-Einrichtungen

Nabertherm Kammerofen-Auswahl

Um den jeweiligen Ansprüchen gerecht zu werden, stellt Nabertherm verschiedene Modelle von Kammeröfen her. Diese unterscheiden sich sowohl im Aufbau als auch in der technischen Ausstattung, weshalb sie für verschiedene Einsatzgebiete ideal sind:

Kammerofen mit Steinisolierung

Ein Nabertherm Kammerofen, der zur Modellreihe LH gehört, zeichnet sich durch eine hochwertige Feuerleichtstein-Isolierung samt Hinterisolierung aus. Dadurch kann er hohen Temperaturen standhalten, die modellabhängig bis maximal 1.200 °C, 1.300 °C oder 1.400 °C reichen.

Der hohe Ofenraum ist mit einer fünfseitigen Beheizung für eine ideale Temperaturgleichmäßigkeit versehen. Durch die Anordnung auf Tragerohren erreicht der Kammerofen nicht nur eine lange Lebensdauer, sondern auch eine freie Wärmeabstrahlung. Dadurch eignet er sich ideal für Anwendungsgebiete mit hohen Anforderungen an Temperatur und geringen Aufheizzeiten.

Kammerofen mit Faserisolierung

Ist hingegen von Nabertherm Kammeröfen der Serie LF die Rede, handelt es sich um Modelle mit einer hochmodernen Kombi-Isolierung. Diese besteht aus Feuerleichtsteinen in den Ecken und speicherarmen Fasermaterialien an den Flächen – dadurch ist nicht nur ein schnelles Aufheizen, sondern ebenfalls ein fixes Abkühlen möglich.

Vor allem Vorwärmprozesse zum Umformen und Schmieden werden durch die verkürzten Aufheiz- und Abkühlzeiten spielend einfach möglich. Hinzu kommen eine motorisch angetriebene Abluftklappe und ein stufenlos einstellbarer Zuluftschieber, um die Bedingungen im Nabertherm Kammerofen optimal regulieren zu können.

Kammerofen für Wärmebehandlung

Dritter im Bunde ist die N-Reihe von Nabertherm, die sich auf Wärmebehandlungen spezialisiert hat. Diese Kammeröfen sind auf Härt- und Glüh- und Lötprozesse bis 1.280 °C ausgelegt, womit sie auch rauen Einsätzen im Labor standhalten. Auch ein Weichglühen von Titan im Medizinbereich ist möglich.

Um beispielsweise eine Wärmebehandlung von Metallen problemlos aushalten zu können, sind die Öfen mit einer robusten Isolierung aus Feuerleichtsteinen versehen. Das sorgt zudem für einen geringen Energieverbrauch. Hinzu kommen eine dreiseitige Beheizung (beide Seiten und Boden) sowie ein tiefer Ofenraum.

Starke Ofensysteme von Nabertherm

Als Hersteller von Industrieöfen profiliert sich Nabertherm bereits seit über 70 Jahren. 1947 in Deutschland gegründet, produziert das Unternehmen bis heute Qualitätssysteme „Made in Germany“. Seit 1997 gibt es außerdem mehrere Vertriebsgesellschaften im Ausland. Das Konzept zeigt Erfolg – Nabertherm kann inzwischen mit mehr als 150.000 zufriedene Kunden und 500 Mitarbeitern glänzen.

Die Öfen und Wärmebehandlungsanlagen von Nabertherm sind in diversen Industrien und Produktionsstätten zu finden, was nicht zuletzt an der großen Modellauswahl, der hohen Verarbeitungsqualität und der starken Anpassungsfähigkeit der Öfen liegt. Kammeröfen von Nabertherm der neusten Generation warten mit höchstem technischem Know-how auf und werden für starke Leistungen gebaut.

Nabertherm Kammerofen: Ausstattungen

Kammeröfen von Nabertherm zeichnen sich nicht nur durch eine hohe Verarbeitungsqualität und eine einfache Bedienbarkeit, sondern natürlich auch durch einen hochwertigen Ausstattungsumfang aus. Insbesondere die folgenden Vorzüge können dabei hervorgehoben werden:

  • Integrierte Abluftöffnung
  • Niedriger Geräuschpegel
  • Maximale Betriebstemperatur von 1.200 °C, 1.280 °C, 1.300 °C oder 1.400 °C
  • Mehrschichtige Isolierung
  • Drei- bis fünfseitige Beheizung für eine ideale Temperaturverteilung
  • Ideale Wärmeabstrahlung durch Heizelementen auf Tragerohren
  • Kurze Aufheiz- und Abkühlzeiten
  • Geringer Energieverbrauch
  • Integrierter Controller B400 (5 Programme mit je 4 Segmenten)
  • Lange Lebensdauer
  • Umfangreiches Zubehör, das sich leicht integrieren lässt

Finden Sie Ihren Nabertherm-Kammerofen bei Medsolut

Nabertherm besticht nicht nur durch Produkte „Made in Germany“: Jeder Nabertherm-Kammerofen überzeugt auch durch eine hochwertige Verarbeitung und optimale Lösungen für diverse Einsatzbereiche. Öfen dieses Herstellers werden nicht umsonst international eingesetzt. Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen? Dann steht Ihnen unser erfahrenes Team aus Beratern sehr gerne ganztägig telefonisch unter +49 30 2096579 00 oder per E-Mail an [email protected] zur Verfügung.