Shopping Cart
10 Wissenschaftspodcasts_MedSolut

10 spannende Wissenschaft-Podcasts, die Sie kennen sollten

| von Julia

In heutigen Zeiten wird es immer schwieriger, am Zahn der Zeit zu bleiben und bei den vielfältigen neuen Informationen aus Forschung und Wissenschaft mitzuhalten. Wer sich auch ohne ein zeitaufwändiges Lesen über spannende Themen aus diesen Gebieten informieren möchte, kann sich für einen Wissenschaft-Podcasts entscheiden. Welche spannenden Podcasts sich lohnen, welche Vertreter sich auch für Kinder eignen und wo dieses Format bezogen werden kann, lesen Sie hier.

Was ist ein Wissenschaft-Podcast?

Ist von einem Wissenschafts-Podcast die Rede, so handelt es sich um ein Audioformat in einer episodischen Form. Prinzipiell stellen Podcasts eine Kombination aus Hörbüchern und regelmäßig erscheinenden Formaten (wie Magazine oder Serien) dar, die über einen sogenannten Podcatcher gehört werden können. Unter „Wissenschafts-Podcasts“ werden speziell Podcasts zu Themen der Wissenschaft verstanden.

Das kann viele verschiedene Bereiche abdecken und reicht von naturwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen über geschichtliche bis hin zu sozialen Themen. Gemeinsam ist diesen vielzähligen Podcasts der Anspruch an die wissenschaftliche Präzision, die mit einem gut konsumierbaren Format kombiniert wird.

Zu den vielen Vorteilen von Wissenschaft-Podcasts bzw. Science Podcasts zählt es, dass das Wissen bequem und jederzeit abgespielt werden kann. Das geht beispielsweise beim Sport, beim Einkaufen, nebenbei im Hintergrund oder auf einer langen Autofahrt. Auch werden komplexe Themen von Experten heruntergebrochen, was das Verständnis erleichtern kann.

10 faszinierende Wissenschaftspodcasts

Wer sich für einen Wissenschafts-Podcast interessiert, kann aus einer breiten Auswahl verschiedener Anbieter, Formate, Längen und Herausgabeintervallen auswählen. Auch sind für alle Altersstufen passende Podcasts vorhanden. In der folgenden Liste stellen wir Ihnen einige unserer persönlichen Favoriten und Geheimtipps vor:

100 Sekunden Wissen Podcast

100 Sekunden Wissen

Im Podcast „100 Sekunden Wissen“ ist der Name Programm – so werden verschiedene Themen in einer Minute und 40 Sekunden kompakt zusammengefasst und erklärt. Dadurch eignet sich dieser Wissenschafts-Podcast ideal für zwischendurch. Unter der Leitung von Sandra Leis werden Themen wie Doomscrolling, Dikasterium, Oligarchen oder einfach Sprichwörter und umgangssprachliche Ausdrücke erklärt.

Overheard by National Geographic_Podcast

Overheard by National Geographic

Zu den besten Wissenschaft-Podcasts in englischer Sprache gehört das Format „Overheard by National Geographic“, das von Vaughn Wallace gesprochen wird. In Episoden zwischen 15 und 20 Minuten erklärt der langjährige National Geographic-Fotograf verschiedene naturwissenschaftliche und gesellschaftliche Themen. Mit dabei sind oftmals Wissenschaftler aus den spezifischen Themengebieten.

Talk Nerdy

Der „Talk Nerdy“-Podcast wird von der Wissenschaftsjournalistin Cara Santa Maria herausgegeben, die sich selbst als bekennender Nerd bezeichnet – und in Folgen von jeweils 90 Minuten mit einem Gast über diverse Themen aus der Wissenschaft diskutiert, die als nerdig bezeichnet werden könnten. Der Podcast wird auf Englisch produziert und behandelt beispielsweise Thematiken wie experimentelle Physik und Frauen in der Wissenschaft.

IQ – Wissenschaft und Forschung

Im BR-Podcast „IQ – Wissenschaft und Forschung“ stehen Themen aus der aktuellen Forschung (samt moderner Kontroversen) in Bereichen wie Medizin, Klima, Gesellschaft und Technik im Mittelpunkt. Die Episoden sind zwischen fünf und 30 Minuten lang und bringen diese Inhalte gut recherchiert und verständlich erklärt näher.

Wirkstoffradio Podcast

Wirkstoffradio

Der Wissenschafts-Podcast „Wirkstoffradio“ wird selbst von Wissenschaftlern herausgegeben und ist „zur Anwendung im Ohr bestimmt“. Darin wird das Gebiet der Wirkstoffe und Wirkstoffforschung für branchenfremde Personen auf den Punkt gebracht. Neben Grundlagen („Was ist Cholesterin?“) werden auch Themen mit Alltagsbezug („Wie funktioniert der Geschmackssinn?“) abgedeckt.

Synapsen von NDR Info

Synapsen von NDR Info

Hinter dem Wissenschafts-Podcast „Synapsen“ steht mit NDR Info ein großer Rundfunkanbieter, sodass die Produktionsqualität herausragend gut ist. In diesem Podcast werden regelmäßig Themen aus Schlagzeilen aufgegriffen und genauer vertieft. Das reicht von Fakten und Hintergründen zu COVID über Infos zu Tierversuchen bis hin zu menschlichen Hormonen und dem Leben nach einer Doktorarbeit. Die Länge der einzelnen Folgen variiert teilweise.

Deep Science

Im „Deep Science“ Podcast von Deutschlandradio werden seit September 2021 die Untiefen der Wissenschaft erforscht. Im Fokus stehen dabei Experimente und Forscher bzw. Forscherinnen, die sich an die Randgebiete des Erlaubten wagen. So handeln die Episoden zum Beispiel von Menschen-Schimpansen-Experimenten, ferngesteuerte Hirnforschung im Stierkampf oder von der Verdunklung der Sonne. Die einzelnen Episoden sind jeweils etwa 45 Minuten lang.

Fein Dosiert Podcast

Fein Dosiert

Medizinisch bleibt es im Podcast „Fein Dosiert“, der von den Moderatoren Marco Hanselka, Philipp Ratzel und Melanie Schuler in ihrer Freizeit herausgegeben werden. Die Inhalte drehen sich um Themen aus der Notfallmedizin und aus dem Rettungsdienst und werden kompakt in Folgen von jeweils ca. 30 Minuten herausgegeben. Dieser Podcast hat den Anspruch, wissenschaftliche Grundlagen leicht verständlich aufzubereiten – was im Notfall hilfreich sein kann.

Wissenschaft im Brennpunkt

Wissenschaft im Brennpunkt

„Wissenschaft im Brennpunkt“ gehört zu jenen Podcasts, die sich mit einer oberflächlichen Erzählung von Fortschritt und wissenschaftlichen Errungenschaften nicht zufriedengibt. Stattdessen werden in tiefergehenden Reportagen, Features und Interviews diverse Themen der Wissenschaft weiter vorangetrieben. Als Beispiele lassen sich etwa mRNA-Technologien, Molekülforschung oder psychiatrische Genetik als Mittelpunkt vergangener Episoden nennen. Diese dauern jeweils ca. 30 Minuten.

Back in Control

In seinem „Back in Control“-Podcasts berichtet der Stammzellenbiologie Bruce Lipton von Epigenetik, Genexpression und Zellstoffwechsel und deren Einsatz zur Bewusstseinserweiterung. In den Folgen werden zum Beispiel die Stressauswirkungen auf das Zellwachstum oder die Beeinflussung des Immunsystems erklärt. Die Folgen umfassen jeweils 30 Minuten und sind in englischer Sprache.

Bekannte Klassiker der Wissenschafts-Podcasts

Neben den bisher genannten Vertretern dieses Genres gibt es natürlich auch einige Platzhirsche, deren Bekanntheitsgrad bereits recht hoch ist. Dazu gehört zum Beispiel der Podcast „Spektrum der Wissenschaft“, welcher von detektor.fm herausgegeben wird und wöchentlich zu medizinischen, psychologischen und anderen naturwissenschaftlichen Themen erscheint. Auch Quarks Daily und ZEIT WISSEN können in diesem Zusammenhang genannt werden.

5 Wissenschaft-Podcasts für Kinder

Wissenschafts-Podcasts sind aber natürlich nicht nur etwas für Erwachsene – inzwischen gibt es einige Formate, die speziell auf Kinder in verschiedenen Altersgruppen abzielen. Je nach Podcast drehen sich die Themen rund um Naturwissenschaft, Geschichte, Gesellschaft oder Nachrichten und Informationen, die Wissenslücken kindgerecht schließen sollen.

Erik erforscht Podcast

Eric erforscht

Der Science Podcast „Eric erforscht“ wird vom Moderator Eric Mayer herausgegeben, der bereits durch Formate wie PUR+ und das Entdeckermagazin von KiKA und ZDF bekannt ist. In 12 Episoden werden unterschiedliche Experten interviewt, die interessante Geschichten zu Themen wie Tsunamis, Forschungsschiffen, Weltall und Tiere aller Art erzählen. Eine Folge ist jeweils 30 Minuten lang und eignet sich für junge Zuhörer ab sechs Jahren.

Kakadu Podcast

Kakadu

Unter dem Namen „Kakadu“ bringt der Sender Deutschlandfunk Kultur ein Kindermagazin als Wissenschafts-Podcast heraus, das primär auf Hörer ab sechs Jahren (mitunter aber schon jünger) abzielt. Jeweils dienstags und donnerstags werden Fragen beantwortet, die sich auf interessante Themen und Nachrichten aller Art beziehen – von der Funktionsweise von COVID-Selbsttests über das Prinzip des Winterschlafs bis hin zum Ukrainekrieg und der Frage, warum manche Menschen eine Glatze haben.

Hitze frei! Podcast

Hitze frei!

Für ein Publikum ab etwa acht Jahren eignet sich der sechsteilige Wissenschafts-Podcast „Hitze frei!“, der sich Klimawandel und Klimaschutz zum Thema gemacht hat. Die einzelnen Folgen sind jeweils 20 Minuten lang und klären zu Themen wie Überflutungen, Wandbränden, Müllentsorgung und Lebensmittelverschwendung auf. Erklärt werden die Themen von der Medienpädagogin Hannah Weber, die diesen Podcasts im Zuge ihrer Abschlussarbeit entwickelt hat.

Schlaulicht Podcast

Schlaulicht

Kritisches Denken und Wissenschaft werden im Podcast „Schlaulicht“ zusammengeführt, der wie ein spannendes Hörspiel angehört werden kann. Mit dem Untertitel „(nicht nur) für Kinder“ animiert das Konzept dazu, ein sinnvoller Zeitvertreib für die ganze Familie zu sein. Hinter dem Wissenschafts-Podcast steckt ein gemeinnütziger Verein, der die kindliche Neugierde für wissenschaftliche Themen befriedigen möchte. Moderiert wird das Format von den Schlaulichtern André, Jörg und Kumi.

Die Sendung mit der Maus

Die Sendung mit der Maus gehört zu den Klassikern, die viele wahrscheinlich noch im Fernsehformat aus der eigenen Kindheit kennen. Im neuen Podcast-Format präsentiert sich dieses Wissensmagazin als „Die Sendung mit der Maus zum Hören“ nun für Kinder ab vier Jahren. Es geht – wie früher – um Lach- und Sachgeschichten, die jeden Tag in einer 60-minütigen Folge vom WDR herausgebracht werden. Die Themen sind sowohl naturwissenschaftlicher als auch geschichtlicher und gesellschaftlicher Natur.

Wo kann ich Podcasts anhören oder abonnieren?

Um einen Podcast hören zu können, kommen diverse Quellen infrage. Diese Programme und Apps werden als Podcatcher bezeichnet. Obwohl den meisten Hörern die größten Plattformen wie Apple Podcasts, Google Podcasts und Spotify wahrscheinlich bekannt sind, lohnt sich ein Blick auf das Angebot kleinerer Podcatcher. Auch dort lassen sich zahlreiche interessante Podcasts zu Themen der Wissenschaft finden:

AntennaPod

AntennaPod ist ein Podcast-Manager für Android-Geräte, der den Zugriff auf Millionen kostenloser und kostenpflichtiger Podcasts erlaubt. Auch im Hinblick auf Wissenschafts-Podcasts ist das Angebot breit und vielfältig. Einzelne Episoden lassen sich als Favoriten markieren, sodass sie besonders schnell wiedergefunden werden können.

Podwatch.io

Weniger ein eigener Podcatcher, sondern vielmehr ein Analysetool für Podcasts ist die Website Podwatch.io, die ein umfangreiches Verzeichnis aus Apps, Podcasts und Bezugsquellen bietet. So finden Sie nicht nur alle verfügbaren Wissenschafts-Podcasts durch eine einfache Stichwortsuche, sondern können ebenfalls direkt überprüfen, auf welchen Apps Sie diese Podcasts hören können.

Pocket Casts

Pocket Casts wurde speziell für Android-Geräte entwickelt und kann kostenlos im Google Play-Store heruntergeladen werden. Der Fokus dieser Mobile- und PC-App liegt auf neuem und spannendem Content, der besonders übersichtlich ist und leicht organisiert werden kann. Neben einer geräteübergreifenden Synchronisation lässt sich auch ein umfangreiches Verzeichnis nutzen – und zwar in mehreren Sprachen. Dort finden Sie so ziemlich jeden Wissenschafts-Podcast.

Castro

Genauso wie Apple Podcasts und Overcast ist auch Castro auf iOS-Geräte begrenzt. Dieser Podcatcher setzt allerdings auf eine hohe Übersichtlichkeit und benutzerfreundliche Einstellungen, sodass Sie Ihre liebsten Wissenschafts-Podcasts direkt auf Kurzwahl haben können – durch die Castro CarPlay App auch im Auto. Nachteilig ist das eher teure Abo-Modell. Dafür fehlt es bei dieser App nicht an interessanten Podcasts zu wissenschaftlichen Themen.

Overcast

Neben Apple Podcasts konzentriert sich auch der Podcatcher Overcast auf iOS-Geräte, sodass er für Android-Nutzer nicht zur Verfügung steht. Overcast zeichnet sich durch einen großen Funktionsumfang mit einer intuitiven Oberfläche aus, die eine Vielzahl an innovativen Features bietet – von Voice Boost bis Smart Speed. Die eigentlichen Playlist-Funktionen sind aber begrenzt. Diese Podcast-App setzt den Fokus auf Funktionalität, weshalb die Auswahl an Science Podcasts noch größer sein könnte.

Das Angebot an Wissenschaft-Podcasts bietet für jeden Geschmack etwas

Wer sich über wissenschaftliche Themen aller Art informieren oder einfach auf dem aktuellen Stand der Dinge bleiben möchte, kann sich für das Hören von Wissenschaft-Podcasts entscheiden. Das spart Zeit und geht auch ganz nebenbei – zum Beispiel beim Sport, beim Einkauf oder in der Badewanne. Durch eine große Vielfalt an Angeboten ist für jeden Hörer der richtige Podcast dabei.

FAQs

Als Wissenschaft-Podcast werden Podcast-Formate bezeichnet, die sich naturwissenschaftlichen, gesellschaftlichen, geschichtlichen oder zeitgenössischen Themen mit hohem Informationsanspruch widmen. Sie werden wie ein Blog oder ein Magazin in (oftmals regelmäßigen) Episoden veröffentlicht und können wie ein Hörbuch auditiv konsumiert werden.

Was die besten Podcasts sind, hängt natürlich primär vom eigenen Geschmack und von den eigenen Anforderungen an die Wissensgebiete ab. Es lohnt sich aber, neben den großen Vertretern dieser Podcasts (wie Quarks Daily und detektor.fm) auch auf kleinere Formate zu setzen.

Kostenlose Podcasts können auf vielen verschiedenen Plattformen für PC, Android und iOS bezogen werden. Dazu gehören beispielsweise die Apps von Spotify, Apple Podcasts und Google Podcasts als zahlenmäßig größte Vertreter. Hinzu kommen kleinere Anbieter wie AntennaPod, Overcast, Castro und Pocket Casts.

Sie haben Fragen zum Thema oder möchten einen Themenvorschlag äußern? Kontaktieren Sie uns gern telefonisch unter +49 30 2096579 00 oder schicken Sie uns eine Mail an [email protected]